Startseite » Ratgeber » Kräuter & Gemüse » Wie ernte ich richtig?

Wie ernte ich richtig?

Pflaumen-Ernte

Jetzt gibt es im Garten viel zu ernten! Wer neben Blumenrabatten und Blütenhecken auch Obstgehölze oder Gemüsebeete in seinem Garten hat, für den ist vom Frühsommer bis in den Herbst Erntezeit. Bereits ab Mai wird auf Gemüsebeeten geerntet, wenn zum Beispiel Salate, Radieschen, Erbsen und Bohnen reif werden. Die Obsternte beginnt mit Erdbeeren, Johannisbeeren, Heidelbeeren und Kirschen. Dem Kalender nach wird der Monat August als Erntemonat, Ährenmonat oder Sichelmonat bezeichnet. Die Haupterntezeit im Garten liegt hingegen bekanntlich im Herbst. Und bestimmte Kohlarten, wie Grünkohl oder Rosenkohl werden erst im Winter geerntet.

Der Reifegrad des Ernteguts, der Erntezeitpunkt und das Wetter sind entscheidend beim Ernten. Gemüse sollte möglichst „gartenfrisch“ geerntet werden. Gemüse, welches frisch verzehrt wird, erntet man unmittelbar vor der Zubereitung, wie Salat, Radieschen oder Kohlrabi. Empfehlenswert ist es Gemüse nur vormittags und bei trockenem Wetter zu ernten. Abgeerntetes Gemüse sollte möglichst rasch an einen schattigen, kühlen Ort gebracht werden. Das Gemüsefach im Kühlschrank oder ein kühler Keller sind günstige Aufbewahrungsorte für Obst und Gemüse. Zu beachten ist, dass bestimmte Gemüsesorten, wie Tomaten, Gurken, Kartoffeln und Zwiebeln nicht im Kühlschrank, sondern an einem kühlen Platz gelagert werden.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten Obst und Gemüse zu konservieren, also haltbar zu machen. Neben der herkömmlichen Methode des Einkochens ist das Einfrieren heute sehr beliebt. Gutes Lagergemüse sind Möhren, Kartoffeln und Zwiebeln. Bei der Lagerung ist es wichtig Obst und Gemüse nie zusammen zu lagern.

Im September steht die Obsternte im Mittelpunkt. Äpfel, Birnen und Zwetschgen werden geerntet, sobald sie reif sind. Während Äpfel kühl gelagert werden, lassen sich Birnen und Pflaumen einkochen. Am besten ist es, das vitaminreiche frische Obst gleich zu verzehren, sei es roh, als Kompott oder leckerer Kuchen.

Gemüseernte

Auf frei gewordenen Gemüsebeetflächen können im September Feldsalat, Spinat oder Winterportulak ausgesät werden. Eine Einsaat empfiehlt sich besonders nach geernteten Gemüsearten, die gut mit Nährstoffen versorgt wurden, um den im Boden verbliebenen Stickstoff zu nutzen. Von Vorteil ist es außerdem den Boden freier Beetflächen im Herbst umzugraben und vor dem Pflanzen im Frühjahr mit Kompost anzureichern.

egesa garten Tipp-Tipp: Vitaminreichen Porree bis in den Winter ernten
Porree, auch als Lauch bekannt, ist ein wertvolles Gemüse in der Ernährung. Er enthält wichtige Vitamine sowie viele Spurenelemente, wie Eisen, Kalium und Kalzium ebenso wie Folsäure und Betakarotin. Porree ist frostbeständig und kann daher bis in den Winter an frostfreien Tagen geerntet werden. Wichtig dabei ist, dass der Boden nicht austrocknet.

Diese Ratgeber könnten Sie auch interessieren

Mehr zum Thema "Kräuter & Gemüse"

Gemüsegarten

Biologischer Anbau liegt immer mehr im Trend und das Warenangebot im Supermarkt nimmt stetig zu. Haben…

Anzucht: Kräuter auf der Fensterbank

Wer keinen eignen Garten, Terrasse oder Balkon hat, muss auf schmackhafte Kräuter aus eigenen Anbau nicht…

Wie vermehre ich Gemüsepflanzen und Kräuter?

Der Anbau von Obst, Gemüse und Kräutern im eigenen Garten erfreut sich großer Beliebtheit, denn wer…

Tomaten

Der leckere bekömmliche Geschmack einer frischen, saftigen und rot leuchtenden Tomate ist wohl jedem bekannt. Jedoch…

Kräuterlexikon

Hier finden Sie eine kleine Auswahl an überwiegend pflegeleichten Kräutern, die sowohl im Kräutergarten, als auch…

Frische Kräuter aus dem Garten

Frische Kräutertöpfe liegen zurzeit voll im Trend. Fertig kultiviert gibt es sie in fast jedem Supermarkt…

Scroll Up