Startseite » Ratgeber » Gartenpflanzen » Schnellwachsende Heckenpflanzen

Schnellwachsende Heckenpflanzen

Hydrangea-macrophylla (Ballhortensie-Hecke)

Von der grünen Formschnitthecke bis zur bunten Blüten- und Fruchthecke.
Für die Umzäunung des Gartens oder als Sichtschutz sind Hecken als lebende Mauern eine gute Alternative zu Zäunen, Sichtschutzwänden oder Mauern. Hecken leben und verändern sich. Sie sorgen für ein eigenes gutes Kleinklima und bieten Insekten und Vögeln Unterschlupf und Nahrung.
 
Die Höhe einer Hecke ist variabel. Oft reicht eine halbhohe Hecke von ca. 1,20 m Höhe aus. Grenzt das Grundstück an eine viel befahrene Straße, ist eine Höhe von über 1,80 m empfehlenswert, um den Straßenlärm zu mildern. Hecken eignen sich auch optimal, um verschiedene Gartenbereiche voneinander zu trennen.
 
Die Auswahl an Heckenpflanzen
Empfehlenswerte Pflanzen für die Anlage von Formschnitthecken sind Kirschlorbeer, Eibe, Buchsbaum, Thuja, Liguster und Hainbuche. Formschnitthecke bedeutet, dass Heckenpflanzen von nur einer Sorte relativ eng gepflanzt werden und bereits ab dem ersten Jahr nach der Pflanzung mit der Heckenschere in Form gebracht werden.
 
Eine Blüten- und Fruchthecke benötigt insgesamt mehr Raum. Geeignete Pflanzen für eine Hecke mit einer Höhe von bis zu 3 m sind Gartenjasmin, Forsythie, Berberitze, Heckenrose und Wildrose. Heckenpflanzen verschiedener Sorten werden in größeren Abständen gepflanzt und nur wenig geschnitten.
 
Der Herbst ist die ideale Jahreszeit, um eine neue Hecke zu pflanzen. Speziell kultivierte Heckenpflanzen gibt es einzeln oder bereits in kleinen Bunden in Ihrem Schmidt Zoo & Garten in Hagen (Teutoburger Wald).

Die optimale Heckenpflanze für die jeweiligen Boden- und Standortverhältnisse zu finden, ist nicht ganz einfach. Bei uns erklären Ihnen unsere kompetenten Mitarbeiter gerne, welche Heckenpflanzen Ihren Ansprüchen gerecht werden.
 

Carpinus betulus (Hainbuchenhecke)

Grenzabstand beachten
Beim Pflanzen der Hecke an der Grundstücksgrenze ist der Grenzabstand entsprechend des späteren Umfangs der Sträucher zu beachten. Deshalb ist es ratsam, sich vorher bei der zuständigen Gemeindeverwaltung zu erkundigen, welche Vorschriften zu beachten sind.
 
egesa garten Tipp-Tipp: Ligusterhecken vertragen Rückschnitt
Liguster wird oft als Heckenpflanze verwendet, da er überaus schnittunempfindlich ist und auch bei starkem Rückschnitt keinen Schaden nimmt. Wenn eine Ligusterhecke über Jahre zu groß oder unförmig geworden ist, kann diese bis ins alte Holz zurück geschnitten werden. Die Seiten der Hecke sind trapezförmig, nach oben verjüngend zu schneiden. Sobald wieder Licht in die Hecke kommt, treibt sie von innen wieder aus. Anfang Juni ist die beste Zeit, die Hecke zu schneiden. Liguster ist dann noch in vollem Austrieb. Ein zweiter Schnitt folgt nach Ende des Sommers, so dass die Hecke im Herbst wieder vollständig grün ist.

Diese Ratgeber könnten Sie auch interessieren

Mehr zum Thema "Gartenpflanzen"

Dahlien – Bunte Blütenbälle

Farbenprächtige Herbstblüher Dahlien (Dahlia), auch Georgien genannt, sind die „Königinnen des Herbstes“. Sie begeistern uns mit…

Stauden im Spätsommer

Den Sommer verlängern Im Spätsommer ist oft wieder Platz für neue Pflanz-Ideen: Mit leuchtenden Farben und…

Mediterraner Garten

Mittelmeer-Urlaub im eigenen Garten Blauer Himmel, Lavendelduft, leuchtende Zitronenbäume und Weinberge lassen uns vom Urlaub am…

Faszination Hortensie – traumschön & pflegeleicht

Sie sind nicht nur traumschön und in fast jedem Garten zu finden, sie sind auch sehr…

Rosen – königliche Schönheiten!

Rosen gelten als die Königinnen unter den Blumen! Durch ihren lieblichen Duft und prachtvolle Schönheit entzücken…

Zauberhafte Gräser

Ziergräser bieten mit ihrer visuellen Vielfalt ein besonders schönes Gestaltungselement. Von klein über groß, von leuchtend…

Scroll Up