Startseite » Ratgeber » Gartenkalender » Gartenkalender Juli

Gartenkalender Juli

Gartenkalender Juli

Der Sommermonat Juli steht im Zeichen der Ernte. Die mitunter warmen Sommertage lassen die Früchte der Obstpflanzen reifen und sorgen für volle Erntekörbe im Gemüsegarten. Die vielen Beet- und Kübelpflanzen produzieren Blüten im Überfluss.

Aussaat und Pflanzung im Juli

Auf dem Gemüsebeet gibt es durch die Ernte der frühen Sorten Platz für weitere Aussaaten und Pflanzungen. Buschbohnen können noch bis Monatsanfang gelegt werden. Grünkohl und verschiedene Mangoldsorten können noch bis Ende Juli gepflanzt bzw. ausgesät werden.

Die Erdbeerernte neigt sich dem Ende. Die Pflanzen müssen abgerankt werden. Zudem ist jetzt ein guter Zeitpunkt um neue Pflanzen einzusetzen.

Der Monat Juli ist ein sehr arbeitsintensiver Monat. Abhängig von Temperatur, Niederschlag und Pflanzenauswahl können jetzt sehr viele Arbeitsgänge erforderlich sein.
Regelmäßiges wässern in Verbindung mit hacken ermöglicht ein ungestörtes Wachstum bei Zier- und Nutzpflanzen. Achten Sie bei großen Wassergaben darauf, dass die Pflanzen auch immer genug Dünger erhalten.

Gartenpflege im Juli

Kontrollieren Sie bei gefährdeten Pflanzen (z.B.: Bohnen, Dahlien oder Salaten) Fraßspuren durch Schnecken oder andere Schädlinge. Regelmäßiges Unkrautjäten beugt dem Schädlingsbefall vor. Eine Vielzahl von Wildkräutern zieht Schädlinge an. Zudem entziehen die ungewünschten Pflanzen den Nutz- und Zierpflanzen Nährstoffe und Wasser. Mulchen Sie mit Ihrem Rasenschnitt die Flächen unter Ihren Hecken und Sträuchern.

Besondere Aufmerksamkeit benötigen jetzt die Tomatenpflanzen. Regelmäßiges ausgeizen der Seitentriebe erhöht die Anzahl und Größe der zukünftigen Früchte. In Trockenzeiten benötigen Tomaten viel Wasser. Rund 10 Liter pro Tag und Pflanze sind notwendig.

Entfernen Sie bei Ihren Blühpflanzen die verblühten Blütenknospen. Häufig wird damit die Zeit bis zur nächsten Blüte verringert. Dies gilt auch bei einigen Stauden (Phlox, Salvia, Lavendel…) und bei einigen Blühgehölzen wie Hibiskus oder Schmetterlingsflieder.

Geben Sie hochwachsenden Dahlienbüschen oder Blütenstauden mit Pflanzenstützen zusätzlichen Halt.

Jetzt ist Erntezeit bei Beerenobst. Blaubeeren, Stachelbeeren und Johannisbeeren können gleich vom Busch genascht werden, zu leckeren Desserts verarbeitet oder für den späteren Genuss konserviert werden.

Bei fast allen Gemüsepflanzen und Salaten gilt: Ernten Sie morgens früh, damit die Produkte lange Zeit noch knackig und frisch bleiben.
Gurken- und Zucchinipflanzen bringen ihre Früchte hervor. Passen Sie den Erntetermin an die spätere Verwendung der Früchte an. In der Regel sind kleinere Früchte mit weniger Bitterstoffen versehen.

Knoblauch, Schalotten und Steckzwiebeln reifen ab. Säubern Sie die Zwiebeln grob und lassen Sie die Pflanzen in Bündeln verpackt wassergeschützt trocknen.

Ernte im Juli

Zum jetzigen Zeitpunkt bietet es sich an, dass Sie Ihre Kräuter abschneiden und zum Trocknen aufhängen. Neben Thymian, Salbei und Rosmarin, um nur einige zu nennen, eignet sich auch der Lavendel dafür. Beim Lavendel können Sie zusätzlich auch die Blüten trocknen. Als Duftkissen oder als Duftpotpouri mit anderen Blüten verströmt der Lavendel einen wunderbaren Duft in Haus und Garten.

Diese Ratgeber könnten Sie auch interessieren

Mehr zum Thema "Gartenkalender"

Gartenkalender Juni

Der kalendarische Sommeranfang ist da. Es sind die längsten Tage des Jahres und die kürzesten Nächte…

Gartenkalender Mai

Im Monat Mai stehen mit den Eisheiligen die letzten Frosttage im Frühjahr an. Nicht in jedem…

Gartenkalender April

Der April steht ganz im Sinne des Ziergartens. Zierpflanzen können gepflanzt und gesät werden und auch…

Gartenkalender März

Im März kündigt sich mit der Tagundnachtgleiche der astronomische Frühlingsbeginn an. Die Temperaturen werden wieder fühlbar…

Gartenkalender Februar

Der letzte kalte Wintermonat hat es noch einmal richtig in sich. Oft werden im Februar die…

Gartenkalender Januar

„Soll man den Januar loben, muss er frieren und toben“ heißt es in einer bekannten Bauernregel.…

Scroll Up