Home > Ratgeber > Erden & Dünger > Spezialerden

Spezialerden

Ratgeber Spezialerden

Um den individuellen Ansprüchen einiger Pflanzen gerecht zu werden, sind Spezialerden notwendig. Diese Substrate sind auf die jeweilige Pflanzengruppe speziell zugeschnitten.
 
Kakteen brauchen Erde, die mit viel Sand versetzt ist, damit die Durchlässigkeit des Substrates gegeben ist. Anzuchterde oder Aussaaterde ist besonders fein abgemischt und darf keine hohen Nährstoffanteile enthalten, damit die Keimlinge und Setzlinge nicht „verbrennen“.
 
Azaleen, Kamelien, Rhododendren und Hortensien gedeihen nur gut in Erden mit niedrigen pH-Werten, am besten mit hohem Torfanteil (Moorbeetpflanzen). Kübelpflanzenerde sollte besonders strukturstabil sein und Bonsaierde hat einen besonders hohen Anteil an Ton und Langzeitdünger. Orchideenerde hat einen hohen Anteil an Rinde und Styromull. Bei dieser Kultur ist es wichtig, dass das Pflanzsubstrat eine gute Durchlüftung und Drainage ermöglicht.
 
Geranien- oder Blühpflanzenerde ist mit Langzeitdünger besonders abgestimmt für stark zehrende Sommerpflanzen. Aber auch bei Rosen gibt es spezielle Erde, da diese Pflanzen tiefgründigen und nährstoffreichen Boden brauchen. Zitruspflanzenerde ist auf ein reiches Blüten- bzw. Fruchtwachstum ausgerichtet.
 
Teicherde für Ihren Gartenteich, zum Anlegen von Sumpfbeeten oder die Bepflanzung von Feuchtbiotopen sollte eine lockere Struktur und hohe Stabilität aufweisen. Die Erde ist schwer, verklumpt nicht und bietet den Wurzeln der Wasserpflanzen ausreichend Halt. Die enthaltene Startdüngung setzt sich aus Haupt- und Spurennährstoffen zusammen.
 
Für die meisten Pflanzenkulturen erhalten Sie bei uns speziell abgemischte Erde, zum Beispiel Anzuchterde oder Kakteenerde. Für Ihre individuellen Wünsche bieten wir Ihnen natürlich auch unterschiedliche Gebindegrößen, vom 2 Liter-Beutel bis zum 80 Liter-Sack.
 
egesa garten Tipp-Tipp: Damit Orchideen immer wieder blühen
Orchideen sind beliebte Zimmerpflanzen, da sie mit ihrer Blütenpracht stilvoll und elegant aussehen. Damit Orchideen nicht nur einmalig, sondern immer wieder ihre wunderschönen Blüten hervorbringen, ist neben dem richtigen Standort auch die passende Erde zu wählen. Erde für Orchideen ist eine typische Spezialerde. Sie ist meist ein Gemisch aus Borkestücken, einem geringen Teil Torf, Holzfasern und anderen Pflanzenfasern. Es handelt sich um eine sehr grobe Erde und unterscheidet sich durch die geringen feinkörnigen Anteile grundlegend von anderen Blumenerden. In Ihrem Schmidt Zoo & Garten / Landhandel in Hagen (Teutoburger Wald) erhalten Sie hochwertige Orchideenerde.

Diese Ratgeber könnten Sie auch interessieren

Mehr zum Thema "Erden & Dünger"

egesa garten Dünger

egesa garten Dünger überzeugen durch ihre hochwertigen Inhaltsstoffe und die Profi-Gärtner-Qualität.

egesa garten Erden

Darum sind egesa garten Erden etwas Besonderes: Das gesamte egesa garten Erdenprogramm ist aus den verschiedenen…

Rindenmulch

Rindenmulch ist zerkleinerte, unzersetzte Baumrinde ohne weitere Zusätze. Aufgrund seiner Eigenschaften findet Rindenmulch – kurz Mulch…

Pinienrinde

Pinienrinde wird im Garten immer beliebter und stellt eine dekorative Alternative zum Rindenmulch dar. Pinienrinde erweitert…

Pflanzerde

Pflanzerde für gesundes Wachstum Ihrer Pflanzen von Beginn an. Während sich Blumenerde ausgezeichnet für Zimmerpflanzen, Balkon-…

Graberde

Das zeichnet eine gute Graberde aus. Für die Grabgestaltung ist neben der Auswahl der zu verwendenden…

Scroll Up