Startseite » Ratgeber » Erden & Dünger » Blumenerde

Blumenerde

Tipps für die richtige Blumenerde

Für gutes Gedeihen Ihrer Zimmerpflanzen.
Erde ist nicht gleich Erde. Was auf den ersten Blick gleich aussieht, unterscheidet sich bei genauerer Betrachtung in Farbe, Konsistenz und Zusammensetzung. Die enthaltenen Stoffe haben Einfluss auf das Gedeihen Ihrer Pflanzen. Ihr egesa garten Center hält eine große Auswahl von hochwertigen Erden wie Blumenerde, Pflanzerde oder auch Kakteen- und Orchideenerde für Sie bereit. Damit haben Sie für die Ansprüche unterschiedlicher Pflanzen immer die richtige Erde.
 
Die Zusammensetzung von Blumenerde
Erde wird aufgrund der verwendeten Rohstoffe, wie Torf, Kalk oder Dünger und ihrem Mischverhältnis unterschieden. Art und Menge der Rohstoffe und Zuschlagstoffe wirken sich auf den Preis der Erde aus. Oft ist Torf in Blumenerde enthalten. Torf ist ein Material, das sich durch Ablagerung von Pflanzen in Mooren langsam bildet. Er entsteht aus Pflanzenteilen, die nicht oder nur unvollständig zersetzt wurden und besteht dadurch zu einem Großteil aus organischem Material sowie Wasser und Mineralien. Torf hat die Fähigkeit, Wasser zu speichern. Das bedeutet, dass die Blumenerde beim Gießen Ihrer Zimmerpflanzen das Wasser speichern und langsam an Ihre Pflanzen abgeben kann. Mit Torf versetzte Pflanzenerde ist gedüngt und aufgelockert, wodurch die Durchlüftung des Bodens verbessert wird. Torf regelt außerdem den Säurehaushalt des Bodens, was für viele Pflanzenarten wichtig ist. Azaleen benötigen zum Beispiel einen sauren Boden. Als Alternative zu Torf gelten Rinde und Holzabfälle. Es gibt ebenso torffreie Erden aus Kompost, Holzfasern und Rindenhumus.
 
Hochwertige Blumenerden sind mit Dünger versetzt. Das stellt sicher, dass die Blumenerde von Beginn an den Ansprüchen der Pflanze gerecht wird. Bevor Sie eine bestimmte Blumenerde kaufen, informieren Sie sich, was Ihre Pflanzen brauchen. Wir beraten Sie gerne in Ihrem Schmidt Zoo & Garten in Hagen (Teutoburger Wald).
 
egesa garten Tipp-Tipp: So topfen Sie richtig um
Wenn Ihre Pflanzen wachsen und gedeihen, dann wächst das Wurzelwerk mit. Und schon ist es soweit: Der Blumentopf ist zu klein und es ist Zeit umzutopfen. Hierfür lösen Sie den Topf vorsichtig von der Pflanze. Wählen Sie einen ca. 2 bis 3 cm größeren Topf und befüllen Sie diesen mit etwas Blumenerde. Anschließend setzen Sie Ihre Pflanze mittig in den Topf, füllen den Topf bis knapp unter dem Topfrand mit Erde auf und drücken die Blumenerde mit den Fingern leicht an. Wichtig: Angießen nicht vergessen!

Diese Ratgeber könnten Sie auch interessieren

Mehr zum Thema "Erden & Dünger"

egesa garten Dünger

egesa garten Dünger überzeugen durch ihre hochwertigen Inhaltsstoffe und die Profi-Gärtner-Qualität.

egesa garten Erden

Darum sind egesa garten Erden etwas Besonderes: Das gesamte egesa garten Erdenprogramm ist aus den verschiedenen…

Spezialerden

Um den individuellen Ansprüchen einiger Pflanzen gerecht zu werden, sind Spezialerden notwendig. Diese Substrate sind auf…

Rindenmulch

Rindenmulch ist zerkleinerte, unzersetzte Baumrinde ohne weitere Zusätze. Aufgrund seiner Eigenschaften findet Rindenmulch – kurz Mulch…

Pinienrinde

Pinienrinde wird im Garten immer beliebter und stellt eine dekorative Alternative zum Rindenmulch dar. Pinienrinde erweitert…

Pflanzerde

Pflanzerde für gesundes Wachstum Ihrer Pflanzen von Beginn an. Während sich Blumenerde ausgezeichnet für Zimmerpflanzen, Balkon-…

Scroll Up