Startseite » Ratgeber » Beet & Balkon » Beet und Balkon richtig bepflanzen

Beet und Balkon richtig bepflanzen

Petunien, Geranien, Margeriten, Begonien und Co. eröffnen mit ihrer farbenfrohen Blüten den Sommer. Damit die üppige Blütenpracht gelingt, müssen einige Faktoren beachtet werden.

Balkonkästen und Töpfe für die Bepflanzung vorbereiten
Um Pilzbefall der Beet- und Balkonpflanzen zu verhindern, müssen die Pflanzgefäße als erstes gründlich gereinigt werden. Lockeren Schmutz können Sie ganz einfach mit einem Handfeger oder einer Drahtbürste beseitigen. Kalkablagerungen können Sie am besten mit einem Wasserbad und Essig oder Zitronensäure entfernen.   Viele Hobbygärtner gießen die Blumenkästen mit heißen Wasser ab (Desinfektion des Kastens).

Wann kann ich mein Beet und Balkon bepflanzen?
Nach den Eisheiligen im Mai ist es an der Zeit das Beet und den Balkon mit prächtigen Pflanzen zu bestücken. Nach diesem Termin gibt es gewöhnlich keinen Frost mehr, der die frisch gepflanzten Blumen gefährden kann.

Der richtige Standort
Bei der Auswahl Ihrer Blumen sollten Sie die Sonneneinstrahlung auf Ihrem Beet und Balkon beachten. Denken Sie daran, dass Pflanzen mit einem sonnigen Standort auf der Südseite meist auch besonders viel Wasser benötigen.

Beet- und Balkonpflanzen für einen sonnigen Standort

  • Geranien (Pelargonium)
  • Petunien (Petunia)
  • Strauchmargeriten (Argyranthemum frutescens)
  • Kapmargeriten (Osteospermum ecklonis)
  • Zauberglöckchen (Calibrachoa)


Beet- und Balkonpflanzen für einen halbschattigen Standort

  • Fächerblume (Scaevola aemula)
  • Männertreu (Lobelia erinus)
  • Studentenblume (Tagetes)
  • Vanilleblume (Heliotropium arborescens)
  • Edellieschen (Impatiens-Neu-Guinea-Hybriden)


Beet- und Balkonpflanzen für einen schattigen Standort

  • Begonien (Begonia semperflorens)
  • Fleißige Lieschen (Impatiens walleriana), Edellieschen (Impatiens Neu-Guinea)
  • Fuchsien (Fuchsia)
  • Hortensien (Hydrangea)


Auf die richtige Erde kommt es an
Um Staunässe zu vermeiden, sollte die untere Schicht im Pflanzgefäß eine Drainage aus Tonscherben oder Blähbeton sein.

Für die Bepflanzung von Beet- und Balkon sollte ausschließlich eine hochwertige Blumenerde verwendet werden. Hier empfehlen wir unsere“ egesa garten Blumenerde für Balkon- und Zimmerpflanzen“: Das Substrat enthält schnell und zeitverzögert wirkende Düngerkomponenten und Naturton in Kombination mit Weißtorf, Holzfaser und Schwarztorf. Außerdem bietet es eine gute Wasserspeicherung und Nährstoffversorgung

Blumen einsetzen
Damit Ihre Blumenpracht üppig gedeihen kann, sollten Sie den Balkonkasten nicht zu dicht bepflanzen. Für ein Pflanzgefäß von 1 Meter werden ca. 4 – 5 Pflanzen benötigt.

Füllen Sie den Blumenkasten bis zur Hälfte mit Erde, nach dem Einsetzen der Blumen, sollte die Erde ca. zwei Fingerbreit unter dem Kasten enden, damit das Gießwasser später nicht überlaufen kann.

Füllen Sie die Zwischenräume mit Erde und drücken Sie die Pflanzen gut an.

Tipp: Für einen abwechslungsreichen Blumenkasten pflanzen Sie asymmetrisch 3 Hängepflanzen und 2 stehende Pflanzen oder umgekehrt.

Wichtig: Angießen nicht vergessen!

Diese Ratgeber könnten Sie auch interessieren

Mehr zum Thema "Beet & Balkon"

Herbstzeit ist Heidezeit!

Besonders beliebt ist die Gattung Calluna, die mit den bekannten Züchtungslinien „Garden Girls®“ und „Beauty Ladies®“…

Frühlingsboten

Tschüss Winter! Am 20. März ist astronomischer Frühlingsanfang. Die Tage werden wieder länger, die Sonne immer…

Primelparade

Primeln gehören zu den bekanntesten und beliebtesten Blühpflanzen im Frühjahr. Dies liegt an den vielen bunten…

Mediterrane, immergrüne Zitruspflanzen

Zitruspflanzen sorgen im Garten und auf dem Balkon für ein ganz besonderes mediterranes Flair. Ihre immergrünen…

Tipps für das Ein- und Umtopfen

Im Mai ist es wieder Zeit, Balkonkasten und Kübel mit neuen Gewächsen zu bepflanzen oder die…

Dekorative und blühende Terassenpflanzen

Flair auf Balkon und Terrasse: Mediterrane Pflanzen in Töpfen und Kübeln Duftender Lavendel, blühende...

Scroll Up